Richtige Einstellung

Synchronmechanik
Sitzflächenneigung
richtig eingestellt
Die richtige Einstellung des Arbeitsplatzes

1. Schritt: Einstellung des Bürostuhls
  • Sitzhöhe so einstellen, dass Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden.
  • Rückenlehne so einstellen, dass der untere Rückenbereich (Lumbalzone) beim aufrechten Sitzen optimal unterstützt wird.
  • Soweit möglich Sitztiefe und Sitzneigung einstellen. Bei der Einstellung der Sitztiefe sollte darauf geachtet werden, dass zwischen der Kniekehle und der Vorderkante des Sitzes mindestens eine knappe Handbreite frei bleibt.
  • Armlehnenhöhe, -breite bzw. den Winkel der Armlehnen einstellen. Bei lockerer Schulterhaltung muss ein leichtes Abstützen der Ellbogenpartie möglich sein. Dabei bilden Ober- und Unterarm in etwa einen rechten Winkel.
  • Soweit vorhanden Höhe und gegebenenfalls Neigung der Nackenstütze so einstellen, dass der Kopf beim Zurücklehnen optimal abgestützt wird.
  • Gegendruck der Synchronmechanik auf das Körpergewicht einstellen.
2. Schritt: Einstellung des Arbeitstisches und des Bildschirms
  • Zunächst die Tastatur auf der Arbeitsfläche platzieren.
    Sie sollte in etwa in einem Abstand von 10 bis 15 cm von der Tischvorderkante stehen. Ergonomische Tastaturen verfügen über die Möglichkeit, diese leicht schräg zu stellen. Diese sollte genutzt werden. (Optimal ist eine Neigung zwischen 5° und 12°. Der Neigungswinkel darf 15° nicht überschreiten.)
  • Verfügt der Arbeitstisch über eine neigbare Arbeitsplatte kann auch die gesamte Arbeitsfläche schräg gestellt werden. Dies erleichtert auch bequemes Schreiben von Hand und das Lesen von Unterlagen. Die Neigung sollte jedoch 8° nicht überschreiten.
  • Höhe des Arbeitstisches so einstellen, dass bei der Eingabe über die Tastatur Ober- und Unterarm weiterhin einen rechten Winkel bilden. Unterarm und Handrücken sollen dabei eine gerade Linie bilden.
  • Bildschirm so platzieren, dass der Sehabstand zwischen Auge und Bildschirm mindestens 50 cm beträgt. Bei einer Bildschirm-diagonale von mehr als 17'' ist ein größerer Sehabstand notwendig. Bei der Platzierung des Bildschirms ist aus Sicherheitsgründen darauf zu achten, dass kein Teil des Bildschirms über die hintere Kante der Arbeitsplatte hinausragt.
  • Bildschirm um maximal 35° nach hinten neigen.
  • Höhe des Bildschirms so einstellen, dass die oberste Zeichenzeile maximal auf Augenhöhe liegt.
3. Schritt: Überprüfung der Sehbedingungen

Prüfen Sie abschließend noch einmal, dass Sie beim Arbeiten am Bildschirm nicht direkt durch künstliches oder Tageslicht geblendet werden und der Bildschirm frei von Lichteinstrahlungen und Reflexen ist.


Sollte Ihr Arbeitstisch nicht höheneinstellbar sein, müssen Sie bei der Einstellung Ihres Arbeitsplatzes mit Schritt 2 beginnen. Die Höhe des Arbeitsstuhls wird dann an die Höhe des Arbeitstisches angepasst. Ausgangsmaß und feste Größe ist der rechte Winkel zwischen Ober- und Unterarm.
Sollte die optimale Höhe des Arbeitsstuhls daraufhin zu hoch sein, um beide Füße bequem auf den Boden stellen zu können, benötigen Sie eine Fußstütze.


aus: www.Buero-Forum.de
Druckversion